Hanoi

Hanoi Tempel der Literatur

Reisejahr: 2012, 2014

Hanoi ist meine Lieblingsstadt in Südostasien. Die schöne Hauptstadt im Norden von Vietnam ist eine hektische Metropole voller quirliger Rollerfahrer. Hier erleben Backpacker das traditionelle Vietnam in seinen vielen kleinen Läden, Essensständen und Propagandaplakaten. Am besten läufst du einfach quer durch die quirligen Straßen und Gassen, lässt dich ein bisschen von dem Flair der Stadt mitreißen oder setzt sich in ein Café und blickst staunend auf den turbulenten Straßenverkehr.

Was Hanoi ausmacht

  • wahnsinnig dichter Straßenverkehr, gesäumt von Rollerfahrern, die einfach ALLES transportieren
  • eine tolle Altstadt mit jeder Menge traditioneller kleiner Läden und einem großen Markt
  • hervorragender Standort für Reisen in alle Richtungen (Cat Ba (Bus und Boot), Sa Pa (Zug), Saigon (Flug))
  • der große Hoan-Kiem-See mitten in der Stadt
  • Hotels mit einem wirklich guten Preis-Leistungs-Verhältnis

Top Sehenswürdigkeit: Tempel der Literatur

Tempel der Literatur in Hanoi, Panorama-Foto
Tempel der Literatur in Hanoi, Panorama-Foto

Hotel-Empfehlung

Hanoi Central Park Hotel (Agoda / Expedia– sehr freundliches Personal, gutes Preis-Leistungsverhältnis, schönes Badezimmer, saubere Zimmer, tolles Frühstück, top Lage mitten in der Altstadt und eine sehr nette Managerin. Achtung: Die Zimmer direkt unter dem Dach sind nicht so gut wie die anderen Zimmer. Am besten bei der Buchung vermerken, dass du eines der anderen Zimmer bevorzugen würdest.

Essen & Getränke

Das Essen in Vietnam ist fantastisch. Mein Tipp: Einfach alles ausprobieren, selbst Nahrungsmittel, die seltsam aussehen. Manche Geschäfte in Vietnam verkaufen Schlangenwein, der Männern helfen soll, besonders potent zu werden. Der erste Anblick so einer eingelegten Schlange ist wirklich beeindruckend. Bei der Herstellung wird leider weder auf das Wohlergehen der Schlange noch auf die Bedrohung geschützter Tierarten geachtet. Die Schlange wird laut Aussagen der Verkäuferinnen lebendig in die Flasche gesperrt und ersäuft innerhalb einer Stunde an dem Reiswein. Ihr Gift gibt sie beim Sterben ab und genau dieses soll Männern mit Potenzproblemen helfen. Der Import nach Deutschland ist untersagt. Außerdem solltest du dir gut überlegen, ob du diese Art von Tierquälerei durch einen Kauf unterstützen möchtest. Wer wissen möchte, wie der Wein schmeckt, bekommt hier einen kurzen Eindruck.

Schlangenwein mit Schlange und Skorpion
Schlangenwein (Reiswein mit Schlange und Skorpion)

Wenn du in Hanoi Tee bestellst, wirst du oft gefragt: „Hot or cold?“ Ich habe direkt den kalten Tee bestellt. Er ist total erfrischend und eines der besten Getränke, das ich kenne. Unbedingt probieren!

Menschen

Die Bewohner Hanois sind sehr freundlich und hilfsbereit. Die meisten sind sehr arm. Manche wohnen in Hütten, die direkt an Bahnschienen stehen. Das muss unheimlich gesundheitsschädlich sein. Da zwischen Bahnschienen und Häusern kein Zaun ist, ist es auch extrem gefährlich. So etwas habe ich bisher in keinem Land gesehen. Wenige Vietnamesen sprechen Englisch. Aber die Verständigung klappt trotzdem ziemlich gut.

Bahnschienen an Wohnhäusern in Hanoi
Die Bahnschienen wurden in Hanoi direkt vor Wohnhäuser gelegt
Bahn rauscht direkt an einem Geschäft vorbei
Unfassbar wie nah die Bahn an dem Geschäft vorbeirauscht

Sehenswürdigkeiten

Tempel der Literatur

Der Tempel der Literatur ist einen Besuch Wert. Die Eintrittsgebühr ist überschaubar.

Ho Chi Minh Mausoleum

Das Mausoleum von Ho Chi Minh zieht jede Menge Besucher, vor allem Vietnamesen, an. Ho Chi Minh wird nach wie vor sichtlich sehr verehrt. Im Mausoleum befindet sich die einbalsamierte Leiche des ehemaligen Staatsoberhauptes. Sie wird jedes Jahr zur Frischhaltung nach Russland geschickt und dann wieder im Mausoleum Besuchern zur Verfügung gestellt. Ho Chi Minh war ein zutiefst kommunistisch orientierter Mann, der sich gewünscht hat, dass seine Leiche verbrannt wird. Seine Asche sollte gedrittelt werden. Ein Drittel sollte über Nordvietnam, ein Drittel über Zentralvietnam und ein Drittel über Südvietnam verteilt werden. In diesem Wunsch erkennt man die Verbundenheit Ho Chi Minhs zum gesamten Land und den unbedingten Willen Vietnam zu vereinigen. Statt seinem Wunsch nachzukommen wurde er einbalsamiert und steht nun Besuchern in Nordvietnam zur Verfügung. Ich fand den Wunsch von Ho Chi Minh wirklich schön und habe mich deshalb gegen einen Besuch im Mausoleum entschieden.

Ho Chi Minh Mausoleum
Ho Chi Minh Mausoleum

Botschaftsviertel

Im Botschaftsviertel sind deutliche Spuren der französischen Kolonialisierung sichtbar. Die Architektur ist typisch für die Kolonialzeit. Wer das mag, muss hier hin. Ich fand es sehr schön.

Japanisches Café im Botschaftsviertel von Hanoi
Japanisches Café im Botschaftsviertel von Hanoi

Ho Chi Minh Museum

Von außen ein imposantes Gebäude. Die Ausstellung war leider gerade geschlossen, als ich dort war. Aber das Gebäude solltest du dir angesehen haben.

Ho Chi Minh Museum aus der Ferne
Ho Chi Minh Museum aus der Ferne
Ho Chi Minh Museum
Ho Chi Minh Museum

Anreise und Infrastruktur

Du bekommst gute Flüge von Frankfurt mit einer großen Auswahl an Airlines. Ich bin damals sehr günstig für knapp über 600 Euro von Frankfurt nach Hanoi und zurück geflogen. Die Airline war Aeroflot aus Russland. Bevor du jetzt anfängst nach Aeroflot-Flügen zu suchen, möchte ich dir von dieser Airline in jedem Fall abraten. Es ist die schlechteste Fluglinie mit der ich in meinem Leben geflogen bin, einschließlich aller Billig-Linien. Das Personal, die Sitze, der fehlende Komfort, mein durchnässtes Gepäck – es war schon irgendwie ok, aber in keinem Fall zu empfehlen. Von anderen Personen habe ich auch nur schlechte Informationen über Aeroflot bekommen. Günstige Langstreckenflüge findest du sehr gut bei Tripadvisor.

Hanoi eignet sich hervorragend als Ausgangspunkt für eine Vietnamreise. Am Busbahnhof bekommst du Tickets zu vielen anderen Orten, z.B. nach Cat Ba, inkl. Fähre, mit dem Zug kannst du den Norden Vietnams erkunden oder vom Flughafen an einen der zahlreichen inländischen Flughäfen fliegen.

Innerhalb von Hanoi herrscht ein hektischer Verkehr, der nie eine Pause einlegt. Als Fußgänger musst du dich zunächst an die mit Rollern überfüllten Straßen gewöhnen. Die sinnvollste Möglichkeit die Straße zu überqueren ist einfach in einer durchgehend konstanten Geschwindigkeit zu gehen, nicht stehen zu bleiben und den kürzesten Weg zu nehmen. Am Anfang kannst du dich an Einheimischen orientieren und mit ihnen gemeinsam die Straße überqueren. Nach ein paar Tagen überquerst du die Straße, als sei das alles ganz normal.

dichter Verkehr in Hanoi
dichter Verkehr in Hanoi
kleine Seitenstraße in Hanoi
kleine Seitenstraße in Hanoi

Vietnamesen besitzen ein großes Talent dafür alles, einfach alles auf einem alten Roller zu transportieren, etwa ganze Familien, große Glasplatten, eine Garnitur Plastikstühle oder einen Hühnerkäfig mit mind. 20 aufgescheuchten Hühnern drin.

Fazit

Ich würde jedem, der die Möglichkeit hat, nach Hanoi zu reisen, wärmstens einen Besuch empfehlen. Es ist eine lebhafte, traditionelle und freundliche Stadt. Die Menschen, Geschäfte, die Architektur und die Propagandaplakate, der Kaffee, das Essen, alles ist wirklich typisch für Vietnam und verschafft dir einen positiven ersten Eindruck von diesem wunderschönen Land.

Schreibe einen Kommentar