Lohnt sich eine Reise nach Da Nang, Vietnam?

Strand von Da Nang, Vietnam

Kurze und ehrliche Antwort: Nein.

Die Website Entdecke Vietnam schreibt:

In Da Nang liegt ein tropisches Monsumklima vor, welches aus zwei Jahreszeiten besteht: Die kurze Trockenzeit dauert von Februar bis April, die lange Regenzeit von Mai bis Januar.

Wir waren im März in Da Nang, also mitten in der nur drei Monate andauernden Trockenzeit und das Wetter war relativ schlecht. Es war zwar warm, aber durchgehend bewölkt, wodurch die Luft sehr drückend wurde. Das sorgte auch dafür, dass die Haut innerhalb kürzester Zeit klebte. Der Strand ist riesig und spärlich besucht. Die Strandbesucher sind vor allem Vietnamesen selbst. Die Männer springen mit Badehose in die Wellen, während die Frauen meist komplett angezogen bleiben und Fotos von sich machen. Im Gegensatz zu Mui Né und Phu Quoc scheinen die Männer in Da Nang auch nicht unbedingt Frauen im Bikini gewohnt zu sein.

Der Bereich um den Strand ist nur zu wenigen Teilen bebaut. Die meisten Hotels sind alt und abgewohnt. Wir haben ein ganz gutes gefunden. Außerdem haben wir ein Café gefunden, das ich sehr empfehlen kann. An’s Café serviert superköstliche Matchas. Unbedingt probieren! An’s Special Matcha ist eines der besten Getränke, das ich überhaupt je getrunken habe. Hier kann man auch wunderbar frühstücken und Abend essen. Aktuell stehen in Da Nang am Strand überall Baustellen. Ich gehe davon aus, dass es hier in ein paar Jahren ganz anders aussehen wird.

Die Innenstadt von Da Nang ist glaube ich schöner. Auf jeden Fall ist sie dichter bebaut. Allerdings gibt es soweit ich weiß in Da Nang außer dem Strand nicht viel zu sehen, sodass ein Hotel in der Innenstadt nicht unbedingt mehr Sinn macht, als eins am Strand.

Der Lonely Planet schreibt, dass den meisten Touristen ein Aufenthalt von ein bis zwei Tagen reicht. Uns auch. Wir waren nur einen vollen Tag hier und sind dann direkt ins benachbarte Hoi An weitergereist. Die meisten Touristen reisen per Flugzeug in Da Nang an und nehmen sich bereits am Flughafen ein Taxi nach Hoi An.

Was man in Da Nang super machen kann:

  • In den Wellen herumspringen.
  • Bei An’s Café einen Matcha trinken.

Hier ein paar Bilder:

Strand in Da Nang
Strand in Da Nang
Am Strand in Da Nang
Es war so windig, dass uns trotz des warmen Wetters zwischendurch ganz schön kalt um die Ohren wurde.
Strand von Da Nang, Vietnam
Ein fast einsamer Strand bei trübem Wetter
Christliche Statue in Da Nang
Da Nang ist stark christlich geprägt. Hier im Bild zu sehen ist aber „Lady Buddha“, wie mir im Kommentar unten berichtet wurde. Im Nachhinein: Sicherlich eine Besichtigung wert.

Fazit

Wer in Vietnam schöne Strände sucht, sollte besser weiter in den Süden des Landes vordringen. Ich empfehle die Insel Phu Quoc.

Reisejahr / Stand: 2014

2 Kommentare

  1. jiko sagt: Antworten

    Hallo Lara, habe mich mal ein wenig durch deine Webseite gelesen, da ich vor kurzem erst aus meinem ersten Fernurlaub (Vietnam) zurück bin. Insgesamt eine wahnsinnig tolle Erfahrung und mit Sicherheit auch nicht der letzte Urlaub/ Aufenthalt den ich dort gemacht habe.

    Kurze Anmerkung, durch den Dunst ist „Lady Buddha“ zu sehen… Ihre Bedeutung habe ich nicht herausfinden können, ist aber keine christliche Statue :) ..

    Viel Spaß beim Reisen und Schreiben, Jiko

    1. Hallo Jiko,

      ach cool! Vielen lieben Dank für den Hinweis. Die Statue ist sicher interessant und ich bereue jetzt ein bisschen, sie mir nicht von Nahem angesehen zu haben. Na ja, wir waren nur einen Tag da. Wie hat dir Da Nang gefallen?

      Insgesamt bin ich ähnlich begeistert von Vietnam, wie du. Ein tolles Land und das mit den bisher meisten Destinationen hier auf Backpacking Asien.

      LG
      Lara

Schreibe einen Kommentar