Mit dem Heißluftballon über die Pagoden von Bagan

Balloons over Bagan

Reisejahr: 2014

Knallheiß und staubig ist es in Neu-Bagan. Die Straßen sind aus Sand, der von den wenigen Scootern der Einwohner ordentlich aufgewirbelt wird. Unser Hotel ist mitten in einem Meer von Pagoden. Über 4.000 buddhistische Tempel stehen auf 41 qkm verteilt. Etwa 230 Jahre lang ließen Bagans Könige die Pagoden errichten. Im Jahr 1287 waren es dann genug. Das war 700 Jahre vor meiner Geburt. Die Tempelebene ist zahlreichen Erdbeben, Erosionen, Vernachlässigung und Plünderung zum Opfer gefallen. Und immer noch stehen die Backsteinbauten hier. Manche sind Ruinen, andere wurden umfangreich renoviert. Von manchen Pagoden war nur noch der Boden erhalten. Der Rest wurde neu gebaut. Man sieht es oft an der Farbe. Die neuen Steine sind heller und sauberer. In vielen Tempeln stehen Buddha-Statuen, die oft den ganzen Raum einnehmen. Andere kann man gar nicht betreten. Sie sind von außen zugemauert und lassen eine kleine Einbuchtung, in der ein bemalter Buddha meditiert.

Pagoden in Bagan
Pagoden in Bagan
Buddha-Figur auf einer Pagode in Bagan
Buddha-Figur auf einer Pagode in Bagan
Das bin ich vor einer Pagode.
Das bin ich vor einer Pagode.

Pagoden verschwinden hinter Bäumen in Bagan

Damit haben wir nicht gerechnet. Ein Hirte war mit seiner Kuhherde direkt bei den Pagoden unterwegs. Er hatte auch ein kleines Ferkel.
Damit haben wir nicht gerechnet. Ein Hirte war mit seiner Kuhherde direkt bei den Pagoden unterwegs. Er hatte auch ein kleines Ferkel.
Der Sohn des Hirten, ein kleiner Mönch, sprach uns an. Er wollte uns zeigen, wie es auf einer Pagode aussieht. Wir durften bis ganz oben drauf klettern.
Der Sohn des Hirten, ein kleiner Mönch, sprach uns an. Er wollte uns zeigen, wie es auf einer Pagode aussieht. Wir durften bis ganz oben drauf klettern.

Die Pagoden von Bagan kann man sich zu Fuß, vom Fahrrad, aus einer Pferdekutsche, von einem ausgeliehenen Scooter oder aus einem Heißluftballon von oben ansehen. Letztere Alternative ist bei weitem die teuerste. Aber sie ist es einfach wert. Wir haben uns die Heißluftballonfahrt jeweils von unseren Eltern zu Weihnachten schenken lassen. An dieser Stelle: Vielen Dank an meine Eltern! Das war wirklich das coolste, was ich bisher auf Reisen gemacht habe. Im Sonnenaufgang schaut man auf eine mystische Tempel-Landschaft. Da Bagan nachts stark abkühlt, ist es morgens kalt und feucht. Zwischen den Pagoden bildet sich ein Nebelteppich.

Morgens um 5:30 Uhr wurden wir am Hotel abgeholt. Ich bin natürlich 5 Minuten zu spät aus dem Zimmer gepurzelt. Die anderen Gäste warteten schon im Bus. Maren hat solange dafür gesorgt, dass sie nicht wegfahren. Der Bus hatte eine Klimaanlage bzw. es gab kein Fensterglas. Mit einer langen Hose, Schuhen und Pullover war ich für die Temperaturen genau richtig gekleidet. Eine Jacke braucht man nicht, eine kurze Hose wäre aber zu kalt. Bei dem nächsten Hotel waren die Gäste noch nicht da. Dabei waren wir ja meinetwegen bereits zu spät. Das Pärchen navigierte sich verschlafen in den Bus: „Sorry, we didn’t get our wake-up call. We probably smell.“ Megawitzig. Bestimmt Amerikaner. Aber genug davon. Los ging es auf dem Feld.

Der Heißluftballon geht an den Start.
Der Heißluftballon geht an den Start.
Der englische Pilot macht den Ballon zum Abflug bereit.
Der englische Pilot macht den Ballon zum Abflug bereit.
Ballons über Bagan
So sieht es von außen aus: Ballons über Bagan.
Sonnenaufgang über Bagan
Sonnenaufgang
Nicht zuletzt die  Nebelschwarden machen die verlassenen Tempel von Bagan zu einem mystischen Ort.
Nicht zuletzt die Nebelschwaden machen die verlassenen Tempel von Bagan zu einem mystischen Ort.

Zwei Heißluftballons über dem Panorama von Bagana

Ich im Heißluftballon über Bagan
Das bin ich mit einem leider etwas arroganten Blick. Ich bin aber eine ganz Nette und so.
Maren hat eine Gopro mit Einhandstativ
Maren hat eine GoPro mit Einhandstativ

heissluftballons-bagan-1Heißluftballon BaganBallons über Baganheissluftballons-bagan-4Die meisten Pagoden sind sich ziemlich ähnlich. Sie unterscheiden sich deutlich in der Größe. Hier sind Fotos von ein paar anderen Tempeln.

Tempel in Bagan

Archäologisches Museum in Bagan von oben
Diesen Tempel hätte ich eher in China als in Myanmar vermutet. Update: Es handelt sich hierbei um das Archäologische Museum in Bagan, siehe Kommentar von Wolf
Tempel mit vergoldeten Spitzen in Bagan
Vergoldete Spitzen
Eine zugewachsene Tempelruine
Eine zugewachsene Tempelruine
Verwesung
Ein Opfer der Verwesung

Unser Pilot landete direkt vor einer Pagode. Nach der Landung kam dahinter ein kleiner Mönch hervor.

Mönch vor einer Pagode in Bagan

Mit seiner Landung inszenierte der Pilot einen spinnennetzartigen Blick durch den Ballon auf eine Pagode.
Mit seiner Landung inszenierte der Pilot einen spinnennetzartigen Blick durch den Ballon auf eine Pagode.

Eine Ballonfahrt über Bagan lässt sich bei Balloons over Bagan buchen. Es gibt noch einen anderen Anbieter: Oriental Ballooning. Da die Fahrt früh morgens beginnt, ist lange Kleidung auf jeden Fall zu empfehlen. Nach Bagan kommt man zum Beispiel sehr gut per Bus von Mandalay oder innerhalb von Myanmar per Flugzeug. Bei der Einfahrt in die Stadt muss man wahlweise 15 US$ oder Euro bezahlen.

13 Kommentare

  1. Das sieht schon super beeindruckend aus. Eventuell habe ich mir gerade die Bilder das dritte Mal heute angesehen.

    1. Vielen Dank, Dominik. Es war wirklich ein tolles Erlebnis.

  2. Super Bilder. Ich hätte das vielleicht auch tun sollen. Aber die Fahrten waren so unglaublich teuer… :(

    1. Vielen Dank. Die Fahrt war so großartig. Und ich dachte mir, eine Ballonfahrt ist überall auf der Welt teuer, aber hier ist sie unvergesslich. Also wollte ich es unbedingt machen. Die anderen Gäste waren am Ende auch total begeistert.

  3. Ja, das stimmt schon. Wenn ich deine Bilder anschaue, bereue ich meine Entscheidung ein bisschen…

  4. Nico sagt: Antworten

    Hi Lara,

    Hammer! Das muss ich auch irgendwann unbedingt ein mal machen.
    Ach ja des Fernweh ;-)

    Bei uns ist zur Zeit Winter und das spannendste was hier passiert ist die Arbeit ;-)

    BG
    Nico

  5. […] schnell, dass es von Vorteil ist, alles noch mal zu überprüfen. Da passt es gut, dass Lara von Backpacking Asien gerade durch Myanmar gereist ist. Sie hat jede Menge Informationen zusammengetragen. Neben […]

  6. Bernd sagt: Antworten

    Hallo Lara,

    tolle Berichte und schöne Fotos. Ein Freund von mir lebt seit einem Jahr in Thailand und ist zur Zeit in Kambodscha. Er berichtet voller Begeisterung.

    Ach ja, zu deinem Foto im Heißluftballon … der Blick wirkt auf mich nicht arrogant sondern total lieb :-).

    1. Hallo Bernd,
      vielen Dank für deine positiven Worte!

      LG
      Lara

  7. Wolf sagt: Antworten

    Hallo Lara, bei dem Tempel, den Du eher in China vermutet hättest, handelt es sich um das Museum in Bagan.
    Wir empfanden unsere Ballonfahrt 2011 auch als herausragendes Erlebnis in unserem Leben – unvergeßlich ….
    MfG Wolf

    1. Hallo Wolf,
      das ist interessant. Danke für deinen Hinweis! Ich habe ihn direkt mit in den Artikel aufgenommen. Ja, die Ballonfahrt über Bagan ist wirklich ein herausragendes Erlebnis, das man so schnell auf Reisen nicht wieder bekommt.

      Schöne Grüße
      Lara

  8. Matthias Busse sagt: Antworten

    Liebe Lara, vielen Dank für Deinen Reisebericht. Ich plane so etwas ähnliches für Ende Januar 2016. Ich würde gerne einmal mit Dir telefonieren. Bitte sei doch einmal so nett und rufe mich auf meinem Festnetz in Hamburg unter Tel.: 040 65724628 an. Sollte ich nicht dasein, hinterlasse bitte Deine Rufnr., so dass ich dann zurückrufen kann. Da ich sehr intensiv reise, kann es durchaus sein, dass ich erst ein paar Tage/Wochen später zurückrufe. Meine nächste Reise startet Anfang September für drei Wochen nach Indien. Ich freue mich auf unser Telefonat, LG Matthias aus Hamburg

  9. Liebe Lara,

    Wirklich ein guter Reisebericht über Bagan!
    Da bekomme ich direkt wieder Fernweh! Wir waren auch bei einem englischen Piloten mit dem Namen „Nobby“ auf einer Ballonfahrt über Bagan unterwegs: http://reisefreiheit.eu/reisen/ballonfahrt-ueber-bagan-in-myanmar/

    Es war ein geniales Erlebnis und auch unser Highlight in Myanmar!
    Liebe Grüße Marco!

Schreibe einen Kommentar