Luang Prabang

Blick von oben auf Luang Prabang

Reisejahr: 2014

Luang Prabang ist eine der schönsten Großstädte in Südostasien überhaupt. Wir haben hier drei Tage verbracht.

Buddha-Statuen hinter der Begräbniskutsche
Tag 1: Klöster und Umgebung
Pocahontas
Tag 2: Tat Kuang Si Wasserfall
Trommel
Tag 3: Phou Si Berg

 

Tag 1: Klöster und Umgebung

Laos ist ein sehr buddhistisch geprägtes Land. Bei einem Spaziergang durch Luang Prabang läuft man ganz automatisch an vielen Klöstern vorbei. Nirgendwo in Asien habe ich bisher so eine hohe Dichte an buddhistischen Klöstern gesehen wie in dieser Stadt. Auf den Anlagen befinden sich Tempel, Pavillons, Trommeln, goldene Buddha-Statuen, die viele verschiedene Situationen darstellen und eine Menge Pflanzen. Die Klöster machen einen sehr gepflegten und freundlichen Eindruck.

Eine nachgestellte Szene: Buddha erreicht das vollkommene Erwachen unter dem Baum der Weisheit
Eine nachgestellte Szene bei einem Kloster: Buddha erreicht das vollkommene Erwachen unter dem Baum der Weisheit
Stupa neben einem Kloster vor dem Phou Si Berg
Stupa neben einem Kloster vor dem Phou Si Berg

Wat Sirimounkoun

Das Wat Sirimounkoun ist eine recht große Anlage.

Anlage des Wat Sirimounkoun
Anlage des Wat Sirimounkoun

Mönche im Wat Sirimounkoun

Sitzender Buddha in einem Pavillon
Sitzender Buddha in einem Pavillon
Sitzender Buddha im Tempel
Sitzender Buddha im Tempel

Vat Pak Khan Khammungkhun

Direkt in der Nähe befindet sich das Vat Pak Khan Khammungkhun. Die ganze Anlage ist in weiß gehalten.

Der Tempel Vat Pak Khan Khammungkhun
Der Tempel Vat Pak Khan Khammungkhun

Dieses Kloster zählt vermutlich eher zu den Luxus-Unterkünften der Mönche in Luang Prabang.

Mönchsunterkunft in Luang Prabang
Mönchsunterkunft

Wat Xieng Thong

Eines der bekanntesten Klöster in Luang Prabang ist das Wat Xieng Thong. Es liegt an der Ecke zwischen den beiden Flüssen, die in Luang Prabang zusammenfließen, dem Nam Khan und dem Mekong. Hier ist eine Eintrittsgebühr zu entrichten. Der Preis war glaube ich 20.000 Kip (= 1,80 EUR). Das Gelände ist relativ groß und sehr interessant.

Der liegende Bronze-Buddha in der Roten Kapelle wurde zeitweise im Rahmen der französischen Kolonialisierung nach Frankreich transportiert.
Der liegende Bronze-Buddha in der Roten Kapelle wurde zeitweise im Rahmen der französischen Kolonialisierung nach Frankreich transportiert.
Ganz hinten auf dem Gelände: Pavillon des Sitzenden Buddha
Ganz hinten auf dem Gelände: der Pavillon des Sitzenden Buddha
Wagenhalle
Wagenhalle
In der Wagenhalle steht die Königliche Begräbniskutsche, mit der der Leichnam von König Sisavang Vong zur Einäscherung gefahren wurde.
In der Wagenhalle steht die Königliche Begräbniskutsche, mit der der Leichnam von König Sisavang Vong zur Einäscherung gefahren wurde.
Buddha-Statuen hinter der Begräbniskutsche
Buddha-Statuen hinter der Begräbniskutsche
Das Drachenrennboot in der Bootshalle wird beim Laotischen Neujahr und Suang Heua bei Wettkämpfen gefahren.
Das Drachenrennboot in der Bootshalle wird beim Laotischen Neujahr und Suang Heua bei Wettkämpfen gefahren.
Elefantenkopfbrunnen
Elefantenkopfbrunnen

Vat Choum Khong Sourintharame

Das Kloster Vat Choum Khong Sourintharame ist vor allem wegen seiner verschiedenen von Palmen umgebenen Buddha-Bildnisse sehenswert.

Jeden Morgen ziehen Mönche durch Luang Prabang, um Reis-Spenden einzusammeln. Diese Statue stellt die Situation nach.
Jeden Morgen ziehen Mönche durch Luang Prabang, um Reis-Spenden einzusammeln. Diese Statue stellt die Situation nach.
Vat Choum Khong Sourintharame
Vat Choum Khong Sourintharame

Der Tempel wurde 1843 gebaut und mehrfach renoviert. Die Anlage ist ein Garten voller Bäumen, Sträuchern, Blumen und Palmen. Die Buddha-Statuen zeigen die verschiedenen Handgesten der klassischen buddhistischen Bildhauerei.

Diese Affen-Statue zeigt, dass selbst die Tierwelt Buddha verehrt und Gaben für ihn bereit stellt.
Diese Affen-Statue zeigt, dass selbst die Tierwelt Buddha verehrt und Gaben für ihn bereit stellt.

Ein Spaziergang durch Luang Prabang

Das Stadt-Zentrum ist recht klein. Es wird durch den Mekong und den Nam Khan Fluss begrenzt. Dadurch kann man sich das Zentrum sehr gut zu Fuß anschauen. Überall sind Unterkünfte, Cafés und Restaurants. Die französische Kolonialarchitektur ist schön und gepflegt. Verlaufen kann man sich nicht, weil der Phou Si Berg, sowie die beiden Flüsse eine gute Orientierung ermöglichen. Die Innenstadt startet am Nachtmarkt, der erst spät abends aufgebaut wird. Luang Prabang ist von einem typisch laotischen Naturpanorama umgeben.

Nam Khan Fluss
Nam Khan Fluss
Blick von einer Holzbrücke auf den That Chomsi, dem Stupa auf dem Berg Phou Si
Blick von einer Holzbrücke auf den That Chomsi, dem Stupa auf dem Berg Phou Si
Vögelkäfige auf der anderen Seite der Brücke
Vögelkäfige auf der anderen Seite der Brücke

Für die Überquerung der Brücke fiel eine geringe Gebühr an. Ich meine, es waren 5.000 Kip (= 45 ct).

Der Nachtmarkt zieht jede Menge Besucher an. Hier gibt es alle möglichen Souvenirs, von iPhone-Speakern aus Holz, über T-Shirts, Taschen und Sonnenschirmen bis hin zu Hauspuschen und traditionellen Decken.
Der Nachtmarkt zieht jede Menge Besucher an. Hier gibt es alle möglichen Souvenirs, von iPhone-Speakern aus Holz, über T-Shirts, Taschen und Sonnenschirmen bis hin zu Hauspuschen und traditionellen Decken.
Ganz schön guter Hund...
Ganz schön guter Hund…

Tag 2: Tat Kuang Si Wasserfall

Am 2. Tag in Luang Prabang sind wir zum Tat Kuang Si Wasserfall gefahren. Die Hin- und Rückfahrt mit dem Tuk Tuk kostete 50.000 Kip p.P. Wir haben uns das Tuk Tuk mit vier weiteren Personen geteilt. Zu zweit hätte es 100.000 Kip p.P. gekostet. Die Fahrt dauerte etwa eine Stunde. Der Eintritt für den Wasserfall beträgt 20.000 Kip p.P.

Tat Kuang Si Wasserfall
Tat Kuang Si Wasserfall

Der Wasserfall verläuft über mehrere Terrassen. Durch den hellen Sand nimmt das Wasser diese unglaubliche Farbe an. Hier ein paar Bilder:

Tat Kuang Si Wasserfall bei Luang Prabang

Tat Kuang Si Wasserfall in Laos

Tat Kuang Si Wasserfall Schwimmstelle
Man kann an bestimmten Stellen des Wasserfalls baden, zum Beispiel hier.

Ich habe mir Marens GoPro geschnappt und bin damit schwimmen gegangen.

Unter einem der kleineren Fälle des Tat Kuang Si Wasserfalls
Unter einem der kleineren Fälle
Pocahontas
Pocahontas
Weiter oben: Der Tat Kuang Si Wasserfall
Weiter oben: Der Tat Kuang Si Wasserfall

Maren schaut sich den Tat Kuang Si Wasserfall anBären

Direkt zwischen dem Eingang und dem Wasserfall ist ein Bärengehege. Es handelt sich dabei um das To Tat Kuang Si Bear Rescue Centre. Die Bären wurden von illegalen Händlern befreit und haben nun hier ihre Spielwiese.

Ein Bär im To Tat Kuang Si Bear Rescue Centre
Ein Bär im To Tat Kuang Si Bear Rescue Centre

Bär am Tat Kuang Si Wasserfall in LaosEin Bär am Wasserfall bei Luang PrabangEin Bär klettert durch das To Tat Kuang Si Rescue Center

Tag 3: Phou Si Berg

Der Phou Si Berg befindet sich mitten in Luang Prabang. Oben auf dem Berg steht der Stupa That Chomsi. Der Weg an die Spitze des Berges ist bereits von verschiedensten Buddha-Statuen gesäumt. Außerdem gibt es eine kleine Höhle und den „Fußabdruck Buddhas“ zu bestaunen. Der Phou Si zieht zahlreiche buddhistische Mönche aus ganz Laos an. Die Eintrittsgebühr habe ich nicht genau in Erinnerung, vielleicht 20.000 Kip?

Plan zur Erklimmung des Phou Si Bergs
Plan zur Erklimmung des Phou Si Bergs
mit einer der zahlreichen Buddha-Statuen
mit einer der zahlreichen Buddha-Statuen
vor der kleinen Höhle
vor der kleinen Höhle
In der Höhle trifft man auf diese Buddha-Statue, die wie ich finde, stark Darstellungen von Jesus ähnelt.
In der Höhle trifft man auf diese Statue, die wie ich finde, Darstellungen von Jesus stark ähnelt.
Trommel
Trommel

Großer, stehender Buddha auf dem Phou Si Berg in Luang PrabangSitzender, predigender Buddha auf dem Phou Si BergSitzender Buddha in Luang Prabang

Blick von oben auf Luang Prabang
Blick von oben auf Luang Prabang

Oben auf dem Berg angekommen trafen wir auf eine Gruppe von Mönchen, die vermutlich auf einer Pilgerreise nach Luang Prabang war. Diese Mönche haben uns sofort um ein Foto gebeten. Nach zwei Monaten Südostasien sind wir das so langsam gewohnt und haben natürlich direkt zugestimmt. Das Foto sieht allerdings aus, als hätte ich alle anderen zu dem Bild gezwungen…

Der junge Mönch ganz vorne ist noch schnell ins Bild gehuscht.
Der junge Mönch ganz vorne ist noch schnell ins Bild gehuscht.

Wie auf den Bildern zu sehen, habe ich nicht zu viel versprochen. Luang Prabang ist eine unheimlich schöne Stadt, die sich auch super als Ausgangspunkt für Reisen in alle Teile von Nordlaos eignet. Außerdem verfügt Luang Prabang über einen internationalen Flughafen. Das Klima ist angenehm heiß. Die Menschen sind sehr freundlich, es gibt tolles Essen und die Wege sind kurz.

2 Kommentare

  1. Hallo,

    mal wieder interessanter Artikel! Wie seid ihr nach Luang Prabang gekommen? Habt ihr den Bus, das Boot oder das Flugzeug genommen? Mich würde interessieren, wie Anreise war, da ich schon viel negatives über Verkehrsmittel in Laos gelesen habe.

    Danke!

    Gruß,

    Philipp

    1. Hi Philipp,
      Lao Airlines via Paksé. Ging schnell und war sehr angenehm. Eine Busreise für die Strecke wäre mit Sicherheit mit 1.000 Strapazen verbunden gewesen.

      LG
      Lara

Schreibe einen Kommentar